SEO (search engine optimization) f. Anfänger

Es ist ein Phänomen, welche Märchen sich um diesen Befriff ranken.

SEO bedeutet nichts anderes, als die Internetseiten für die Indizierung durch die Suchmaschinen zu optimieren. Bei vielen Seiten scheint dies auch absolut notwendig zu sein, halten sich die Ersteller dieser Seiten doch nicht an die einfachsten Grundregeln:

  1. Jede Seite sollte einen Titel haben. Damit ist nicht der Dateiname „seite.html“ gemeint, sondern zwischen <head> und </head>, also dem Seitenkopf, muss <title>Seitentitel</title> stehen. Neue Seite 1 oder 2 oder was weiß ich bringt nix. Wenn jetzt noch der Dateiname mit dem Titel korrespondiert, umso besser. Z.B. Titel „Impressum“, Dateiname „impressum.html“. Der Titel der Seite wird übrigens oben im Browser angezeigt, Neue Seite ist absolut peinlich.
  2. Ebenfalls in den Kopf gehört eine kurze, aber prägnante Beschreibung des Seiteninhalts, die in Form eines Meta-Tag, einem nachher nicht sichtbaren Text, eingefügt wird:
    <meta name=“description“ content=“Beschreibung“>
  3. Ebenfalls später nicht sichtbar sind Schlüsselwörter, die einen Bezug zum Inhalt haben müssen:
    <meta name=“keywords“ content=“wort, wort, wort“>
  4. Wenn Sie schon nette Bildchen als Links verwenden, fügen Sie noch eine zweite, alternative Navigation in Form von Textlinks hinzu, denn 1. können die Suchmaschinen Ihre Bildlinks nicht sehen, also ihnen auch nicht folgen und 2. sind Bildlinks der Barrierefreiheit nicht förderlich.
  5. Wenn Sie Rahmen (frames) benutzen, um z.B. eine feststehende Navigation zu erstellen, öffnen Sie das Frameset und erstellen Sie einen Noframes-Bereich, denn Suchmaschinen können nicht alle einem Frame folgen: <noframes>hier komplette Navigation nochmal und evtl. die ersten 10 Zeilen der Startseite</noframes>
  6. Bilder auf Ihren Seiten sollten einen Alternativtext und einen Titel haben, wer die Bilddarstellung abgeschaltet hat sieht nun einen Titel (wie auch die Suchmaschine) und kein Kreuz oder ähnliches, je nach Browser.
  7. Jede Seite sollte auch Inhalt haben, Baustellen oder „Wir arbeiten an diesen Seiten“ sind peinlich und werten den ganzen Auftritt ab, auch bei den Suchmaschinen.
  8. Verwenden Sie auf Ihren Seiten keine ladeintensiven Dateien, wie zu große Bilder, Java-Applets u.s.w.
    Eine Suchmaschine hat mehr zu tun als darauf zu warten, dass Ihre Seite vollständig geladen hat

So, dass sind schon einmal die Grundvoraussetzungen Ihre Seiten einigermaßen gut einzuführen. Auf das äußere Erscheinungsbild gehen wir einmal in einem anderen Artikel ein.
Nun hat jede Suchmaschine seine eigene Technologie um Seiten zu indizieren und, vor allem, ihre Wichtigkeit zu beurteilen. Welche Gesichtspunkte das genau sind, ist weitgehend deren Geheimnis.

Bei Google vermutet man, dass die Platzierung auf den Suchergebnisseiten nach Relevanz entschieden wird. Relevant, also für ein bestimmtes Thema wichtig, sind Seiten auf die häufig verwiesen wird. Würde bedeuten: Sie brauchen andere Anbieter, die wohlmöglich auch noch thematisch etwas mit Ihren Seiten zu tun haben, die auf Sie linken. Jetzt bekommen Sie mal Ihren Mitbewerber dazu auf Sie zu linken …. ;-(((
Sie müssen also schauen, dass Sie Ihre Links woanders herbekommen: Wenden Sie sich zunächst an Verwandte, Freunde und Bekannte, die eine Webseite haben und verlinken Sie sich gegenseitig. Kost nix!
Suchen Sie über eine Suchmaschine Webkataloge und tragen Sie sich dort ein, tun Sie dies von Hand und nicht über einen automatischen Eintragservice. (Als Hilfe kann eine Textdatei dienen in der Sie nochmal Ihre Seitenbeschreibung und Ihre Schlagworte vorliegen haben, copy und paste in´s Formular damit). Einige Kataloge lesen die oben beschriebenen Meta Tags aus. Auch brauchen Sie eine Emailadresse, die Sie später nicht mehr nutzen müssen (können), da diese garantiert ab jetzt vollgespammt wird. Sie brauchen diese zur Authentifizierung und Freischaltung der Einträge.

Eine weitere Möglichkeit sind die vielen „social bookmarks“, wie z.B. Mister Wong:
Nachdem man dort ein Konto angelegt hat (kostenlos), kann man dort Links hinterlegen. Eigentlich ist die ganze Sache dazu gedacht gewesen, seine eigenen Favoriten, Bookmarks im Web zu hinterlegen, sodass man sie von überall erreichen kann, z.B. im Urlaub im Internet-Cafe. Es kann allerdings auch nicht schaden, dort auch einen Link auf seine eigene Seite zu hinterlassen ;-))).

Exkurs: Google verteilt so etwas wie eine Seitenbewertung (Pagerank), Sie sehen diese auf manchen Webseiten eingeblendet, oder Ihre Google-Toolbar im Browser zeigt diesen Pagerank an. Man vermutet nun das dieser Pagerank sich auf eine verlinkte Seite vererbt, will heißen: Sie tragen sich in einen Katalog ein mit z.B. PR 4, er wird Ihren PR von zu Anfang 0 hochziehen. Aber Vorsicht, haben Sie erst einmal selbst einen gewissen PR kann Sie ein Katalog mit geringem PR auch runterziehen. Nebenbei bemerkt werden Einträge in Kataloge mit hohem PR nicht umsonst zu bekommen sein (z.B. Web.de, Witch.de, MeineStadt.de u.s.w.). Diese sind kostenpflichtig, andere möchten einen Rücklink haben. Es gibt Seiten, die sind mit Rücklinks zugepflastert, man findet sie aber trotzdem nicht ;-((
In wie weit sich der PR Ihrer Domain auf die Platzierung in einer Suchmaschine, z.B. Google auswirkt ist wieder das Geheimnis von Google, wie auch sonst die Platzierungen manchmal nicht nach zu vollziehen sind.

Es gibt Firmen, die versprechen einem Platz 1 auf der ersten Googleseite bei diesem oder jenem Suchwort und lassen sich dieses teuer bezahlen. Lassen Sie die Finger davon, denn diese Angebote sind ohne Garantie und selbst bei einer erfolgreichen Platzierung, kann sich dieses jeden Tag wieder ändern, denn nichts ändert sich so schnell wie das Internet.

Ergo: Man kann viel Arbeit in die Optimierung seiner Seiten stecken, vergessen Sie aber dabei nicht die Hauptsache: Die Inhalte, oder neudeutsch den Content.
Weitere Maßnahmen: Internetadresse auf das Auto (wenn sich niemand etwas unter Ihrer Internetadresse vorstellen kann, sollten Sie noch einen Satz darunter stellen). Briefpapier, Visitenkarten, Flyer, Anzeigen sollten ebenfalls immer die Internetadresse enthalten.

Ich hoffe ich konnte einige Tipps und Anregungen geben, viel Erfolg.

Schreibe einen Kommentar